Cassius und Florentius

Stadtpatrone von Bonn (4. Jahrhundert?)

Alois Döring (Bonn)

Prozession mit den Reliquienbüsten der heiligen Cassius und Florentius anlässlich der Erhebung der heiligen Adelheidis von Vilich als Bonner Stadtpatronin, 2009, Foto: Alois Döring.

Die Hei­li­gen Cas­si­us und Flo­ren­ti­us sind die Stadt­pa­tro­ne von Bonn. Sie sol­len als Sol­da­ten der „The­bäi­schen Le­gi­on" den Mär­ty­rer­tod ge­stor­ben sein un­d wer­den als Rit­ter oder Sol­da­ten mit Fah­ne, Wap­pen­schild und Pal­me dar­ge­stellt.

Nach der mit­tel­al­ter­li­chen Über­lie­fe­rung ge­hö­ren Cas­si­us und Flo­ren­ti­us zu ei­ner spät­an­ti­ken Mär­ty­rer­le­gi­on, der so ge­nann­ten „The­bäi­schen Le­gi­on". Da­zu zäh­len bei­spiels­wei­se auch die Hei­li­gen Mau­ri­ti­us, Vik­tor von Xan­ten und Ge­re­on von Köln. Die Le­gen­de von der „The­bäi­schen Le­gi­on" wur­de in der zwei­ten Hälf­te des 5. Jahr­hun­derts erst­mals schrift­lich ge­fasst. Dem­nach soll auf kai­ser­li­chen Be­fehl ei­ne aus dem ägyp­ti­schen The­bais in den Wes­ten ver­leg­te Sol­da­ten­ein­heit hin­ge­rich­tet wor­den sein, da sie den Be­fehl zu ei­ner heid­ni­schen Göt­ter­ze­re­mo­nie be­zie­hungs­wei­se zur Mit­wir­kung an ei­ner Chris­ten­ver­fol­gung ver­wei­gert ha­be. An­füh­rer sei Mau­ri­ti­us ge­we­sen. Im 11. Jahr­hun­dert wur­de die „Pas­sio sanc­to­rum Ge­reo­nis, Vic­to­ris, Cas­sii et Flo­ren­tii The­baeo­rum mar­tyrum" ver­fasst, die erst­mals auch Cas­si­us und Flo­ren­ti­us als Mit­glie­der der Le­gi­on nennt.

Un­ter dem Bon­ner Müns­ter be­fin­det sich ei­ne spät­an­ti­ke To­ten­kult­stät­te (cel­la me­mo­riae) auf ei­nem seit dem spä­ten 3. oder frü­hen 4. Jahr­hun­dert be­leg­ten rö­mi­schen Grä­ber­feld, die als ver­mut­li­che Grab­stät­te der Bon­ner Hei­li­gen an­ge­se­hen wird. Im Bo­den er­hal­te­ne christ­li­che Zei­chen führ­ten zu der Le­gen­den­bil­dung über hier bei­ge­setz­te Mar­ty­rer. Je­den­falls fin­det im Jah­re 691/692 ei­ne „ba­si­li­ca ss. Cas­sii et Flo­ren­tii" ur­kund­li­che Er­wäh­nung. Seit dem 8. Jahr­hun­dert lässt sich die Stifts­kir­che nach­wei­sen, nach de­ren Ab­riss im 11. Jahr­hun­dert der Neu­bau der Kir­che „St. Cas­si­us und Flo­ren­ti­us" be­gann, der heu­ti­gen Müns­ter­ba­si­li­ka. De­ren Kryp­ta birgt den Re­li­qui­en­schrein der Bon­ner Stadt­pa­tro­ne.

Der Kult der Hei­li­gen Cas­si­us und Flo­ren­ti­us in Bonn ist seit den An­fän­gen des Cas­si­us­stif­tes im 8. Jahr­hun­dert greif­bar. Er wur­de nach der Er­he­bung der Ge­bei­ne durch Erz­bi­schof Rai­nald von Das­sel und Stift­s­prob­st Ger­hard von Are am 2.5.1166 durch ei­ne Rei­he von Ab­lass­brie­fen des 13. un­d 14. Jahr­hun­derts ge­för­dert.

Das Stadt­pa­tro­nat der Hei­li­gen ent­wi­ckel­te sich seit dem spä­ten Mit­tel­al­ter. So zeigt das nach 1244 ent­stan­de­ne äl­tes­te Sie­gel der Stadt Bonn die Müns­ter­kir­che. Dar­un­ter steht, rechts und links mit der Auf­schrift „PI­US CAS­SI­US" ge­kenn­zeich­net, Cas­si­us in rit­ter­li­cher Rüs­tung. Mit ho­her Wahr­schein­lich­keit hat man al­so schon um die­se Zeit Cas­si­us als Stadt­pa­tron an­ge­se­hen. Für die frü­he Neu­zeit wei­sen Zeug­nis­se dar­auf hin, dass bei­den Hei­li­gen die­se Aus­zeich­nung zu­kam. So gab es min­des­tens seit dem 16. Jahr­hun­dert das Ker­zen­op­fer am Trans­la­ti­ons­fest: „Von al­ters war es Brauch, daß auch der Se­nat der Stadt Bonn am Mai­fes­te zu den Schrei­nen der hl. Pa­tro­ne 6 Wachs­ker­zen lie­fer­te. Die Stift­s­pro­to­kol­le vom 29. April 1595 und 10. April 1619 er­in­nern dar­an." (To­ni Di­ede­rich). Wohl als end­gül­ti­ge Be­för­de­rung zu of­fi­zi­el­len Stadt­pa­tro­nen ist das Ka­pi­tels­pro­to­koll des Cas­si­us­stifts vom 6.10.1643 an­zu­se­hen: Erz­bi­schof Fer­di­nand ge­steht dar­in dem Stifts­ka­pi­tel zu, künf­tig das auf­ ­den 10. Ok­to­ber fal­len­de Mär­ty­rer­fest in der Stadt Bonn öf­fent­lich und fei­er­lich zu be­ge­hen.

Die kirch­lich-lit­ur­gi­sche Ver­eh­rung wird eben­falls seit dem Spät­mit­tel­al­ter greif­bar. Der äl­tes­te, im 13. Jahr­hun­dert ent­stan­de­ne „Li­ber Or­di­na­ri­us", der Aus­kunft über die rei­che Lit­ur­gie des Bon­ner Cas­si­us­stifts gibt, be­nennt die Fei­er ei­nes Cas­si­us­fes­tes „In trans­la­tio­ne mar­tyrum". Die Stadt­pa­tro­ne wer­den auch in der Li­ta­nei der Bit­ta­ge („In ro­ga­tio­ni­bus. Fe­ria se­c­un­da dic­ta sex­ta duo can­tent … pos­tea Sanc­te Cas­si cum so­ciis tui") auf­ge­führt.

Vom Mit­füh­ren des Haup­tes des hei­li­gen Cas­si­us bei der Os­ter­pro­zes­si­on, „das hei­ßt ei­ner Re­li­qui­en­büs­te, al­so das Hei­ligs­te aus der Ge­schich­te Bonns" (Al­bert Ger­hards) ist im „Li­ber Or­di­na­ri­us" von 1613 zu er­fah­ren. Das lit­ur­gi­sche Hand­buch be­zeugt auch die fei­er­li­che Ge­stal­tung des Fes­tes der Er­he­bung der Ge­bei­ne der Hei­li­gen am 2. Mai („In trans­la­tio­ne sanc­to­rum Cas­sii, Flo­ren­tii, Ma­lusii etc.") und des Cas­si­us­fes­tes am 10. Ok­to­ber („In fes­to sanc­to­rum Cas­sii, Flo­ren­tii et Ge­reo­nis").

Die Stadt­pa­tro­ne wer­den ge­gen­wär­tig mit ei­ner jähr­li­chen Fes­tok­tav um den 10. Ok­to­ber ge­ehrt, de­ren Hö­he­punkt das Fest­hoch­amt mit dem Ker­zen­op­fer des Ra­tes der Stadt Bonn dar­stellt. In der Müns­ter­ba­si­li­ka über­reicht die Ober­bür­ger­meis­te­rin/der Ober­bür­ger­meis­ter stell­ver­tre­tend für Stadt­rat und Ver­wal­tung ei­ne Op­fer­ker­ze, die am Schrein der Hei­li­gen auf­ge­stellt wird. In der frü­hen Neu­zeit be­zeugt, zwi­schen­zeit­lich aber in Ver­ges­sen­heit ge­ra­ten, wur­de der Brauch 1953 auf Be­trei­ben des da­ma­li­gen Müns­ter­pfar­rers Her­mann-Jo­sef Stum­pe (1893-1989, Amts­zeit 1947-1973) wie­der auf­ge­nom­men.

An die Stadt­pa­tro­ne er­in­nert auch der „Mord­ka­pel­len­pfad" am Fu­ße des Bon­ner Kreuz­bergs. An­geb­lich wur­den an die­ser Stät­te Cas­si­us und Flo­ren­ti­us mit wei­te­ren Ge­fähr­ten hin­ge­rich­tet - so will es die münd­li­che Über­lie­fe­rung wis­sen. Beim „Mar­ter­fest" ge­denkt die En­de­ni­cher Pfarr­ge­mein­de der Stadt­pa­tro­ne. Je­des Jahr zieht ei­ne Pro­zes­si­on zur so ge­nann­ten Mär­ty­rer- oder Mord­ka­pel­le und nach ei­ner An­dacht zu­rück in die Pfarr­kir­che St. Ma­ria Mag­da­le­na.

Seit 2009 tei­len sich die Hei­li­gen Cas­si­us und Flo­ren­ti­us das Bon­ner Stadt­pa­tro­nat mit der hei­li­gen Adel­heid von Vi­lich.

Quellen

Pas­sio sanc­to­rum Ge­reo­nis, Vic­to­ris, Cas­sii et Flo­ren­tii The­baeo­rum myr­tyrum, in: He­li­nan­di fri­gi­di mon­tis mo­nach­um, nec­non Gun­the­ri Cis­ter­ci­en­sis, Ope­ra om­nia, Mi­g­ne PL 212, 1855, Sp. 759-772.
Text­edi­ti­on der Li­bri Or­di­na­rii der Bon­ner Müns­ter­kir­che, in: Oden­thal, An­dre­as/Ger­hards, Al­bert (Hg.), Mär­ty­rer­gra­b -Kir­chen­raum - Got­tes­dienst II. In­ter­dis­zi­pli­nä­re Stu­di­en zum Bon­ner Cas­si­us­stift, Sieg­burg 2008, S. 161-303.

Literatur

Di­ede­rich, To­ni, Stadt­pa­tro­ne an Rhein und Mo­sel, in: Rhei­ni­sche Vier­tel­jahrs­blät­ter 58 (1994), S. 25-86.
Dö­ring, Alois, Hei­li­ge Hel­fer. Rhei­ni­sche Hei­li­gen­fes­te durch das Jahr, Köln 2009.
Oden­thal, An­dre­as/Ger­hards, Al­bert (Hg.), Mär­ty­rer­gra­b -Kir­chen­raum - Got­tes­dienst II. In­ter­dis­zi­pli­nä­re Stu­di­en zum Bon­ner Cas­si­us­stift, Sieg­burg 2008.
Höroldt, Diet­rich, Das Stift St. Cas­si­us zu Bonn von den An­fän­gen der Kir­che bis zum Jah­re 1580, Bonn 1957, 2. Auf­la­ge Bonn 1984.
Run­de, In­go, T­he­bäi­sche Le­gi­on, in: Re­alle­xi­kon der Ger­ma­ni­schen Al­ter­tums­kun­de 30 (2005), S. 400-405 [mit Quel­len- und Li­te­ra­tur­ver­zeich­nis].
Sau­ser, Ek­kart, Ar­ti­kel „Cas­si­us und Flo­ren­ti­us", in: Bio­gra­phisch-Bi­blio­gra­phi­sches Kir­chen­le­xi­kon 21 (2003), Sp. 266

Online

Schu­ma­cher, Wil­fried/Sen­tis, Rein­hard, Be­rühm­te Sol­da­ten der The­bäi­schen Le­gi­on (In­for­ma­ti­on über die Bon­ner

Stadt­pa­tro­ne auf der Web­site stadt­pa­tro­ne.de der Bon­ner Müns­ter­pfar­rei St. Mar­tin). [On­line]

 
Zitationshinweis

Bitte geben Sie beim Zitieren dieses Beitrags die exakte URL und das Datum Ihres Besuchs dieser Online-Adresse an.

Döring, Alois, Cassius und Florentius, in: Internetportal Rheinische Geschichte, abgerufen unter: http://rheinische-geschichte.lvr.de/Persoenlichkeiten/cassius-und-florentius-/DE-2086/lido/57c68bb36bfce3.77574000 (11.11.2018)