Ostrowitzki, Anja (Bearb.), Inventar der mittelalterlichen Urkunden des Archivs der Fürsten von der Leyen im Landeshauptarchiv Koblenz (Veröffentlichungen der Landesarchivverwaltung Rheinland-Pfalz 112), Koblenz 2010

408 S., ISBN 978-3-931014-83-4, 29 Euro

Margret Wensky (Bonn)

Die Stamm­burg der Mi­nis­te­ria­len­fa­mi­lie von der Ley­en lag in Gon­dorf (heu­te Ge­mein­de Ko­bern-Gon­dorf) auf ei­nem Fels­pla­teau über der Mo­sel. Mit En­gel­bert von Cun­th­re­ve tritt erst­mals 1178 ein Ver­tre­ter des Ge­schlechts in Er­schei­nung; die Fa­mi­lie trug seit dem 13. Jahr­hun­dert den Bei­na­men ‚de Pe­tra’ und nann­te sich seit dem 14. Jahr­hun­dert von der Ley­en, ab­ge­lei­tet von dem volks­sprach­li­chen Wort ‚leye’ für Schie­fer­ge­stein. Ur­sprüng­lich in der Um­ge­bung ih­rer Burg an der Un­ter­mo­sel be­gü­tert, ge­lang der Fa­mi­lie – nicht zu­letzt durch Hei­rats­ver­bin­dun­gen - die Ver­meh­rung ih­res Be­sit­zes weit dar­über hin­aus. Der nie­dera­de­li­gen Fa­mi­lie ge­lang im Spät­mit­tel­al­ter der Auf­stieg in den Hoch­adel, vor­nehm­lich in Diens­ten Kur­triers. In der Neu­zeit stell­te sie mit Jo­hann VI. und Karl Kas­par von der Ley­en zwei Trie­rer Erz­bi­schö­fe und Kur­fürs­ten.

Das reich­hal­ti­ge von der Ley­en­schen Ar­chiv be­fin­det sich im Lan­des­haupt­ar­chiv Ko­blenz. Nach dem 2004 er­schie­ne­nen In­ven­tar der Ak­ten und Amts­bü­cher liegt jetzt auch das In­ven­tar der Ur­kun­den 1261-1500 in der er­freu­li­chen Form von Voll­re­ges­ten vor, die kaum noch den Rück­griff auf das Ori­gi­nal not­wen­dig ma­chen dürf­ten. Der Band ist als Ar­chi­vin­ven­tar kon­zi­piert, nicht als Re­ges­ten­werk, was be­deu­tet, dass die in den Ak­ten und Amts­bü­chern über­lie­fer­ten Ko­pi­are nicht ein­ge­ar­bei­tet wur­den. Er­fasst sind 426 Ur­kun­den, die über­wie­gend den Mit­tel­rhein- und Mo­sel­raum be­tref­fen, doch fin­den sich dar­in auch zahl­rei­che Be­tref­fe für den nie­der­rhei­ni­schen Raum be­zie­hungs­wei­se den Kern­räu­men der von der Ley­en­schen Be­sit­zun­gen so­wie zu ih­ren Be­zie­hungs­sys­te­men. Die Ur­kun­den bie­ten wich­ti­ge und in­ter­es­san­te Aus­sa­ge­mög­lich­kei­ten für die spät­mit­tel­al­ter­li­che Orts- und Lan­des­ge­schich­te, ins­be­son­de­re für die So­zi­al- und Wirt­schafts­ge­schich­te, die Kir­chen- und Pfarr­ge­schich­te, die po­li­ti­sche Ge­schich­te, um nur ei­ni­ge zen­tra­le Be­rei­che zu nen­nen, nicht zu­letzt auch über das „All­tags­le­ben“ des nie­de­ren Adels. Ein In­dex der Orts- und Per­so­nen­na­men er­schlie­ßt den Band.

Zitationshinweis

Bitte geben Sie beim Zitieren dieses Beitrags die exakte URL und das Datum Ihres Besuchs dieser Online-Adresse an.

Wensky, Margret, Ostrowitzki, Anja (Bearb.), Inventar der mittelalterlichen Urkunden des Archivs der Fürsten von der Leyen im Landeshauptarchiv Koblenz (Veröffentlichungen der Landesarchivverwaltung Rheinland-Pfalz 112), Koblenz 2010, in: Internetportal Rheinische Geschichte, abgerufen unter: http://rheinische-geschichte.lvr.de/Verzeichnisse/Literaturschau/ostrowitzki-anja-bearb.-inventar-der-mittelalterlichen-urkunden-des-archivs-der-fuersten-von-der-leyen-im-landeshauptarchiv-koblenz-veroeffentlichungen-der-landesarchivverwaltung-rheinland-pfalz-112-koblenz-2010/DE-2086/lido/57d168aa0791c6.76155364 (abgerufen am 19.08.2019)